Ein Lotse im Krankheitsdschungel

away-1020438_1920

„Uns hat ein Lotse gefehlt, der uns in dieser schwierigen Situation begleitet und berät“, zieht eine Mutter Bilanz.

Was war geschehen? Familie S. erwartete ein Kind. Alles verläuft gut und plötzlich, völlig unerwartet gibt es Komplikationen. Das Kind kommt krank zur Welt.

Eine Odyssee mit langen Krankenhausaufenthalten, mehrfachen Operationen und vielen Therapien beginnt.

Zusätzlich belasten die Eltern die quälende Fragen:

  • „Machen wir alles richtig,
  • wie können wir unser Kind noch besser fördern und
  • wo finden wir Hilfe?“.

Nichts würde man sich in dieser Situation sehnlichster wünschen, als einen Menschen mit Erfahrung und Überblick

– den Lotsen im Krankheitsdschungel –

Der Förderverein zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder F.U.N.K. e.V. möchte solche Familien während und nach ihrem Aufenthalt am Olgahospital durch einen Lotsen unterstützen. Die Pädiatrie am Olgahospital umfasst die Bereiche pädiatrische Neurologie, Psychosomatik, Schmerztherapie und das Sozialpädiatrische Zentrum. Der Lotse, ein ausgebildeter Kinderkrankenpfleger, soll die Eltern über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten informieren und dabei unterstützen, den passenden Ansatz für ihr Kind zu finden. Jährlich sollen so rund 750 Familien erreicht werden. Die Ergebnisse werden ausgewertet. Die Klinik hat nach einer erfolgreichen zweijährigen Pilotphase die Weiterfinanzierung in Aussicht gestellt. Die Kosten belaufen sich auf ca. € 86.400.-  Dieser Betrag soll durch Spenden aufgebracht werden.

Durch die großzügige Unterstützung von Herzenssache, der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank und der Weihnachtsspende der Fa. Dassault Systemes Deutschland GmbH  konnte die Finanzierung des Projektes sichergestellt werden.

F.U.N.K e.V. Stuttgart bedankt sich recht herzlich bei seinen Unterstützern.

Mögen die Spenden dazu beitragen, daß vielen Familien die sehnlichst erhoffte Hilfe zu Gute kommt.