Förderprojekt „Neurographie/EMG für die EEG-Abteilung am Olgahospital“

 

Jährlich werden Tausende von Kindern und Jugendlichen im Olgahospital Stuttgart ambulant und stationär behandelt. Zum einen wegen akuten Erkrankungen, zum anderen aber auch um vermutete Krankheitsbilder genau abklären zu lassen.

Aufgrund von Vorbefunden oder bei Erstuntersuchungen im Olgahospital selbst, kommt es immer wieder zum Verdacht auf eine Nerven- oder Muskelerkrankung. Um diese genau zu diagnostizieren, bedarf es eines hoch spezialisierten Neurographie/EMG Geräts. Mit diesem Gerät können sowohl die Muskelströme als auch die Nervenleitungen der jungen Patienten gemessen werden. So können Muskelerkrankungen wie Muskelschwund, Polio, Muskelentzündungen oder Multiple Sklerose bzw. Nervenerkrankungen, die sowohl angeboren als auch erworben sein können, erkannt werden. Eine gesicherte Diagnose ist Voraussetzung, um den Verlauf der Krankheit festzumachen. Sie ist aber insbesondere wichtig, um frühzeitig eine erfolgreiche Therapie für die Kinder und Jugendlichen abzuleiten.

Das bisher am Olgahospital vorhandene EMG-Gerät ist in die Jahre gekommen. Der Förderverein möchte ein solches Gerät beschaffen. Die Kosten belaufen sich auf ca. € 22.000.-. Dieser Betrag soll durch Spenden aufgebracht werden.