Förderprojekt „Videogestützte Interaktionsbeobachtung für die Babysprechstunde“ am Sozialpädiatrischen Zentrum des Olgahospitals

Seit 15 Jahren gibt es im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) des Olgahospitals eine sogenannte „Baby-Sprechstunde“. Das ist ein dringend notwendiges Angebot für Eltern von schwierigen Babys. Von Babys, die bspw. über Wochen und Monate hinweg täglich mehrere Stunden schreien, nicht richtig in den Schlaf kommen oder schlecht trinken bzw. nur schwer zu füttern sind.

In einem ersten Schritt müssen die Ursachen dieser Problematik erkannt werden. Diese reichen von einfachen Elternkind-Beziehungsstörungen über leichte organische Probleme bis hin zu traumatischen nachgeburtlichen Erlebnissen oder chronischen Erkrankungen. In einem zweiten Schritt müssen die Eltern lernen, mit den daraus resultierenden Schwierigkeiten, also dem Geschrei, den Schlafstörungen oder den Trink- bzw. Essstörungen umzugehen. Um dies möglichst effektiv im Alltag mit dem Baby umzusetzen, soll zusätzlich zu den Beratungsgesprächen eine videogestützte Interaktionsbeobachtung, also eine Aufzeichnung von kurzen Handlungssequenzen, die dann gemeinsam von Eltern und Therapeuten besprochen werden können, angeboten werden. Dafür werden leistungsstarke IPads mit Zubehör benötigt.

Der Förderverein hatte bereits die technische Erstausstattung der Babysprechstunde finanziert und möchte nun auch die Kosten für zwei leistungsstarke IPads übernehmen, die sich auf rund € 5.000.- belaufen. Dieser Betrag soll durch Spenden aufgebracht werden.